Numbers – Zahlen von 1 bis 10

Hier kannst du kostenlos und interaktiv das Thema Zahlen von 1 bis 10 auf Englisch lernen.
Lerne jetzt mit der beliebten Lernanwendung Schlaukopf!

Zusätzlich erhältst du im Folgenden eine Schritt für Schritt Anleitung wie du dich optimal auf eine Englisch Test zu diesem Thema in der 3. Klasse vorbereiten kannst.

1. Schritt: Was muss ich wissen?

Verschaffe dir zuerst einen Überblick darüber, was du zum Thema „numbers“ (Zahlen) wissen musst.

In Englisch ist vor allem das Lernen und üben der Vokabeln wichtig um später Sätze bilden und sich gut verständigen zu können.
Am besten du lernst die einzelnen Vokabeln und bildest dann kurze Sätze oder schaust dir Sätze an, in denen die Vokabel vorkommt, damit du lernst wie die Vokabel gebraucht wird.

numbers
Im Thema Zahlen geht es darum die Zahlen von eins bis zehn kennen zu lernen. Außerdem sollte man nach einer Nummer fragen können (zum Beispiel nach der Telefonnummer). Darüber hinaus, sollte man seine eigene Telefonnummer aufsagen können.
Vokabeln sind zum Beispiel:
one eins
two zwei
three drei
four vier
five fünf
six sechs
seven sieben
eight acht
nine neun
ten zehn
What’s your telephone number? Wie lautet deine Telefonnummer?
My telephone number is… Meine Telefonnummer ist…

Du solltest diesen Lernstoff gut üben. Am besten du schaust zusätzlich in dein Heft oder deinen Order.

2. Schritt: Sich abfragen lassen

Um das gelernte Wissen zu vertiefen ist es am besten, wenn du dich das Thema abfragen lässt. Auf der Seite schlaukopf.de kannst du interaktive Fragen zum Thema Ernährung beantworten und dein Wissen testen.

https://www.schlaukopf.de/grundschule/klasse3/englisch/numbers

Du kannst das Gelernte auch deinen Mitschülern oder Eltern erklären. Dabei lernst du auch komplizierte Zusammenhänge besser zu verstehen.

3. Schritt: Mit Tests oder Übungsblättern lernen

Eine tolle Möglichkeit dich auf einen Test vorzubereiten, wenn du dich schon ein bisschen in das Thema eingearbeitet hast, ist das Bearbeiten von Tests, Klassenarbeiten oder Übungsblättern.
Du lernst dabei auch gleich die Fragestellungen kennen und bekommst ein Gefühl dafür, worauf es beim Lernen des Themas ankommt.

Hier findest du garantiert eine Menge guter Klassenarbeiten und Übungsblätter:

https://www.klassenarbeiten.de/grundschule/klasse3/englisch/numbers/

Am besten druckst du dir die Tests mit Lösung aus. Dann kannst du sogar die richtige Klassenarbeits-Situation nachstellen. Behalte auch die Zeit im Auge. Wie schnell bist du im Bearbeiten der Aufgaben?

4. Schritt: Schaue dir ein Lernvideo an

Hast du das Thema gut gelernt, dich abfragen lassen und ein paar Tests oder Übungsblätter durchgearbeitet, so kannst du dich jetzt zurücklehnen und dir ein Lernvideo zum Thema anschauen.
Dadurch behältst du den Überblick und bekommst nochmal einen Überblick über das ganze Thema.

Wenn du in die Suchmaschine zum Beispiel folgende Begriffe eingibst, findest du Videos zum Thema:

„numbers English Lernvideo“

Hast du alle diese Punkte beachtet, dann bist du jetzt super vorbereitet. Dein Test kann kommen!

5. Lernziele

Das solltest du nach dem Lernen können:

  • Die Zahlen von eins bis zehn auf Englisch können.
  • Nach einer Telefonnummer fragen können.
  • Eine Nummer (zum Beispiel die Telefonnummer) aufsagen können.

Colours – Farben

Hier kannst du kostenlos und interaktiv das Englisch Thema Farben lernen.
Lerne jetzt mit der beliebten Lernanwendung Schlaukopf!

Zusätzlich erhältst du im Folgenden eine Schritt für Schritt Anleitung wie du dich optimal auf eine Englisch Test zum Thema „colours“ in der 3. Klasse vorbereiten kannst.

1. Schritt: Was muss ich wissen?

Verschaffe dir zuerst einen Überblick darüber, was du zum Thema „colours“ (Farben) wissen musst.

In Englisch ist vor allem das Lernen und üben der Vokabeln wichtig um später Sätze bilden und sich gut verständigen zu können.
Am besten du lernst die einzelnen Vokabeln und bildest dann kurze Sätze oder schaust dir Sätze an, in denen die Vokabel vorkommt, damit du lernst wie die Vokabel gebraucht wird.

colours
Im Thema Farben geht es darum die verschiedenen Farben kennen zu lernen. Außerdem sollte man danach fragen können welche Farbe etwas hat bzw. sagen können welche Farbe ein Gegenstand besitzt.
Vokabeln sind zum Beispiel:
blue blau
green grün
yellow gelb
red rot
purple lila
black schwarz
brown braun
white weiß
What colour is it? Welche Farbe hat es?
It’s pink. Es ist rosa.

Du solltest diesen Lernstoff gut üben. Am besten du schaust zusätzlich in dein Heft oder deinen Order.

2. Schritt: Sich abfragen lassen

Um das gelernte Wissen zu vertiefen ist es am besten, wenn du dich die Vokabeln abfragen lässt. Auf der Seite schlaukopf.de kannst du interaktive Fragen beantworten und dein Wissen testen.

https://www.schlaukopf.de/grundschule/klasse3/englisch/colours

Du kannst auch kleine Rollenspiele mit einem Freund machen um dir die Vokabeln besser einzuprägen.

3. Schritt: Mit Tests oder Übungsblättern lernen

Eine tolle Möglichkeit dich auf einen Test vorzubereiten, wenn du dich schon ein bisschen in das Thema eingearbeitet hast, ist das Bearbeiten von Tests, Klassenarbeiten oder Übungsblättern.
Du lernst dabei auch gleich die Fragestellungen kennen und bekommst ein Gefühl dafür, worauf es beim Lernen des Themas ankommt.

Hier findest du garantiert eine Menge guter Klassenarbeiten und Übungsblätter:

https://www.klassenarbeiten.de/grundschule/klasse3/englisch/colors/

Am besten druckst du dir die Tests mit Lösung aus. Dann kannst du sogar die richtige Klassenarbeits-Situation nachstellen. Behalte auch die Zeit im Auge. Wie schnell bist du im Bearbeiten der Aufgaben?

4. Schritt: Schaue dir ein Lernvideo an

Hast du das Thema gut gelernt, dich abfragen lassen und ein paar Tests oder Übungsblätter durchgearbeitet, so kannst du dich jetzt zurücklehnen und dir ein Lernvideo zum Thema anschauen.
Dadurch behältst du den Überblick und bekommst nochmal einen Überblick über das ganze Thema.

Wenn du in die Suchmaschine zum Beispiel folgende Begriffe eingibst, findest du Videos zum Thema:

„colours English Lernvideo“

Hast du alle diese Punkte beachtet, dann bist du jetzt super vorbereitet. Dein Test kann kommen!

5. Lernziele

Das solltest du nach dem Lernen können:

  • Die Farben auf englisch können.
  • Fragen können, welche Farbe etwas hat.
  • Sagen können, welche Farbe etwas hat.

Hello!

Hier kannst du kostenlos und interaktiv das Thema Hello! lernen.
Lerne jetzt mit der beliebten Lernanwendung Schlaukopf!

Zusätzlich erhältst du im Folgenden eine Schritt für Schritt Anleitung wie du dich optimal auf eine Englisch Test zum Einstiegsthema „Hello“ in der 3. Klasse vorbereiten kannst.

1. Schritt: Was muss ich wissen?

Verschaffe dir zuerst einen Überblick darüber, was du zum Thema „Hello“ wissen musst.

In Englisch ist vor allem das Lernen und üben der Vokabeln wichtig um später Sätze bilden und sich gut verständigen zu können.
Am besten du lernst die einzelnen Vokabeln und bildest dann kurze Sätze oder schaust dir Sätze an, in denen die Vokabel vorkommt, damit du lernst wie die Vokabel gebraucht wird.

Hello boys and girls
Zu Beginn des Schuljahres geht es darum sich erst einmal kennen zu lernen. Erste Vokabeln sind zum Beispiel:
Hello Hallo
Good morning Guten Morgen
How are you? Wie geht es dir?
What’s your name? Wie heißt du?
What do you like? Was magst du?
I like… Ich mag…

Du solltest diesen Lernstoff gut üben. Am besten du schaust zusätzlich in dein Heft oder deinen Order.

2. Schritt: Sich abfragen lassen

Um das gelernte Wissen zu vertiefen ist es am besten, wenn du dich die Vokabeln abfragen lässt. Auf der Seite schlaukopf.de kannst du interaktive Fragen beantworten und dein Wissen testen.

https://www.schlaukopf.de/grundschule/klasse3/englisch/hello

Du kannst auch kleine Rollenspiele mit einem Freund machen um dir die Vokabeln besser einzuprägen.

3. Schritt: Mit Tests oder Übungsblättern lernen

Eine tolle Möglichkeit dich auf einen Test vorzubereiten, wenn du dich schon ein bisschen in das Thema eingearbeitet hast, ist das Bearbeiten von Tests, Klassenarbeiten oder Übungsblättern.
Du lernst dabei auch gleich die Fragestellungen kennen und bekommst ein Gefühl dafür, worauf es beim Lernen des Themas ankommt. Hier findest du garantiert eine Menge guter Klassenarbeiten und Übungsblätter:

https://www.klassenarbeiten.de/grundschule/klasse3/englisch/sentences/

Am besten druckst du dir die Tests mit Lösung aus. Dann kannst du sogar die richtige Klassenarbeits-Situation nachstellen. Behalte auch die Zeit im Auge. Wie schnell bist du im Bearbeiten der Aufgaben?

4. Schritt: Schaue dir ein Lernvideo an

Hast du das Thema gut gelernt, dich abfragen lassen und ein paar Tests oder Übungsblätter durchgearbeitet, so kannst du dich jetzt zurücklehnen und dir ein Lernvideo zum Thema anschauen.
Dadurch behältst du den Überblick und bekommst nochmal einen Überblick über das ganze Thema.

Wenn du in die Suchmaschine zum Beispiel folgende Begriffe eingibst, findest du Videos zum Thema:

„English greetings and introductions Lernvideo“

Hast du alle diese Punkte beachtet, dann bist du jetzt super vorbereitet. Dein Test kann kommen!

5. Lernziele

Das solltest du nach dem Lernen können:

  • Die Vokabeln zur Begrüßung.
  • Die Vokabeln zur Verabschiedung.
  • Fragen können wie jemand heißt und wie es jemandem geht.
  • Fragen können was jemand mag und sagen was du magst.

Wörter nach dem ABC ordnen

Hier kannst du kostenlos und interaktiv das Thema Wörter nach dem ABC ordnen lernen.
Lerne jetzt mit der beliebten Lernanwendung Schlaukopf!

Zusätzlich erhältst du im Folgenden eine Schritt für Schritt Anleitung wie du dich optimal auf eine Deutsch Klassenarbeit zum Bereich Alphabet in der 3. Klasse vorbereiten kannst.

1. Schritt: Was muss ich wissen?

Verschaffe dir zuerst einen Überblick darüber, was du zum Thema „Wörter nach dem ABC ordnen“ wissen musst.

Das Alphabet
Das Alphabet wird auch ABC genannt und besteht aus 26 Buchstaben, die immer in der gleichen Reihenfolge stehen.

Du musst die Reihenfolge der Buchstaben im ABC auswendig lernen. Das kannst du zum Beispiel mit dem ABC Lied:
A, B, C, D, E, F, G, H, I, J, K, L, M, N, O, P, Q, R, S, T, U, V, W, X, Y, Z, juche!

Wenn du Wörter nach dem ABC ordnen sollt, so schaue dir den ersten Buchstaben jedes Wortes an. Dann überlege ob er vor oder nach dem ersten Buchstaben der anderen Wörter im Alphabet steht. So kannst du die Wörter in die richtige Reihenfolge bringen.
Zum Beispiel:
Zug, Karte, Apfel, Maus → Apfel, Karte, Maus, Zug

Haben zwei Wörter denselben Anfangsbuchstaben, so wird der nächste Buchstabe angeschaut. Anhand des nächsten Buchstabens werden die Wörter dann geordnet.
Zum Beispiel:
Tee, Toast, Tasse → Tasse, Tee, Toast

Du solltest diesen Lernstoff gut üben. Am besten du schaust zusätzlich in dein Heft oder deinen Order.

2. Schritt: Sich abfragen lassen

Um das gelernte Wissen zu vertiefen ist es am besten, wenn du dich das Thema abfragen lässt. Auf der Seite schlaukopf.de kannst du interaktive Fragen zum Thema Ernährung beantworten und dein Wissen testen.

https://www.schlaukopf.de/grundschule/klasse3/deutsch/w%C3%B6rterordnen

Du kannst das Gelernte auch deinen Mitschülern oder Eltern erklären. Dabei lernst du auch komplizierte Zusammenhänge besser zu verstehen.

3. Schritt: Mit Tests oder Übungsblättern lernen

Eine tolle Möglichkeit dich auf einen Test vorzubereiten, wenn du dich schon ein bisschen in das Thema eingearbeitet hast, ist das Bearbeiten von Tests, Klassenarbeiten oder Übungsblättern.
Du lernst dabei auch gleich die Fragestellungen kennen und bekommst ein Gefühl dafür, worauf es beim Lernen des Themas ankommt.

Hier findest du garantiert eine Menge guter Klassenarbeiten und Übungsblätter:

https://www.klassenarbeiten.de/grundschule/klasse2/deutsch/alphabet/

Am besten druckst du dir die Tests mit Lösung aus. Dann kannst du sogar die richtige Klassenarbeits-Situation nachstellen. Behalte auch die Zeit im Auge. Wie schnell bist du im Bearbeiten der Aufgaben?

4. Schritt: Schaue dir ein Lernvideo an

Hast du das Thema gut gelernt, dich abfragen lassen und ein paar Tests oder Übungsblätter durchgearbeitet, so kannst du dich jetzt zurücklehnen und dir ein Lernvideo zum Thema anschauen.
Dadurch behältst du den Überblick und bekommst nochmal einen Überblick über das ganze Thema.

Wenn du in die Suchmaschine zum Beispiel folgende Begriffe eingibst, findest du Videos zum Thema:

„Das Anlautlied Singen Tanzen und Bewegen Video“
„Das ABC Lied Video“

Hast du alle diese Punkte beachtet, dann bist du jetzt super vorbereitet. Dein Test kann kommen!

5. Lernziele

Das solltest du nach dem Lernen können:

  • Das Alphabet auswendig können.
  • Wörter nach dem ABC ordnen können.
  • Wörter die denselben Anfangsbuchstaben haben, nach dem ABC ordnen können.

Nomen in Einzahl und Mehrzahl

Hier kannst du kostenlos und interaktiv das Thema Nomen in Einzahl und Mehrzahl lernen.
Lerne jetzt mit der beliebten Lernanwendung Schlaukopf!

Zusätzlich erhältst du im Folgenden eine Schritt für Schritt Anleitung wie du dich optimal auf eine Deutsch Klassenarbeit zum Thema „Nomen in der Einzahl und Mehrzahl“ in der 3. Klasse vorbereiten kannst.

1. Schritt: Was muss ich wissen?

Verschaffe dir zuerst einen Überblick darüber, was du zum Thema Nomen in der Einzahl und Mehrzahl wissen musst.

Nomen in der Einzahl und Mehrzahl
Nomen können in der Einzahl (Singular) oder Mehrzahl (Plural) stehen.
Die Einzahl gibt an, dass ein Ding oder eine Sache nur einmal vorkommt.
Beispiel: der Hut
Die Mehrzahl dagegen zeigt an, dass eine Sache oder ein Ding mehrmals vorhanden sind.
Beispiel: die Hüte

Pluralbildung
Leider gibt es keine allgemeine Regel zur Bildung des Plurals.
Manchmal werden die Endungen -e, -er, -en, -s oder -n an das Nomen angehängt. In einigen Fällen bleibt das Nomen aber auch gleich.
Beispiele dafür sind:
ein Baum – viele Bäume
ein Haus – viele Häuser
eine Straße – viele Straßen
ein Auto – viele Autos
eine Fliege – viele Fliegen
ein Messer – viele Messer

Bei manchen Nomen ändert sich bei der Bildung der Mehrzahl der Umlaut.
Zum Beispiel: Die Maus – die Mäuse, das Haus, die Häuser, der Hof, die Höfe

Es gibt Nomen die nur in der Einzahl oder nur in der Mehrzahl stehen können.
Zum Beispiel:
das Glück (nur Einzahl), der Hass (nur Einzahl), die Leute (nur Mehrzahl)

Du solltest diesen Lernstoff gut üben. Am besten du schaust zusätzlich in dein Heft oder deinen Order.

2. Schritt: Sich abfragen lassen

Um das gelernte Wissen zu vertiefen ist es am besten, wenn du dich das Thema abfragen lässt. Auf der Seite schlaukopf.de kannst du interaktive Fragen zum Thema Ernährung beantworten und dein Wissen testen.

https://www.schlaukopf.de/grundschule/klasse3/deutsch/einzahlmehrzahl

Du kannst das Gelernte auch deinen Mitschülern oder Eltern erklären. Dabei lernst du auch komplizierte Zusammenhänge besser zu verstehen.

3. Schritt: Mit Tests oder Übungsblättern lernen

Eine tolle Möglichkeit dich auf einen Test vorzubereiten, wenn du dich schon ein bisschen in das Thema eingearbeitet hast, ist das Bearbeiten von Tests, Klassenarbeiten oder Übungsblättern.
Du lernst dabei auch gleich die Fragestellungen kennen und bekommst ein Gefühl dafür, worauf es beim Lernen des Themas ankommt.

Hier findest du garantiert eine Menge guter Klassenarbeiten und Übungsblätter:

https://www.klassenarbeiten.de/grundschule/klasse2/deutsch/wortarten/

Am besten druckst du dir die Tests mit Lösung aus. Dann kannst du sogar die richtige Klassenarbeits-Situation nachstellen. Behalte auch die Zeit im Auge. Wie schnell bist du im Bearbeiten der Aufgaben?

4. Schritt: Schaue dir ein Lernvideo an

Hast du das Thema gut gelernt, dich abfragen lassen und ein paar Tests oder Übungsblätter durchgearbeitet, so kannst du dich jetzt zurücklehnen und dir ein Lernvideo zum Thema anschauen.
Dadurch behältst du den Überblick und bekommst nochmal einen Überblick über das ganze Thema.

Wenn du in die Suchmaschine zum Beispiel folgende Begriffe eingibst, findest du Videos zum Thema:

„Einzahl Mehrzahl Lernvideo“
„Singular Plural Lernvideo“

Hast du alle diese Punkte beachtet, dann bist du jetzt super vorbereitet. Dein Test kann kommen!

5. Lernziele

Das solltest du nach dem Lernen können:

  • Verstehen wie sich Nomen in der Einzahl und der Mehrzahl unterscheiden.
  • Den Plural von Nomen bilden können.
  • Nomen kennen, die sich in der Mehrzahl nicht verändern.
  • Nomen kennen, die in der Mehrzahl den Umlaut ändern.

Artikel – bestimmt und unbestimmt

Hier kannst du kostenlos und interaktiv das Thema bestimmter und unbestimmter Artikel lernen.
Lerne jetzt mit der beliebten Lernanwendung Schlaukopf!

Zusätzlich erhältst du im Folgenden eine Schritt für Schritt Anleitung wie du dich optimal auf eine Deutsch Klassenarbeit zum Thema Artikel (Begleiter) in der 3. Klasse vorbereiten kannst

1. Schritt: Was muss ich wissen?

Verschaffe dir zuerst einen Überblick darüber, was du zum Thema Artikel wissen musst.

Artikel oder Begleiter stehen vor dem Nomen (Namenwort). Sie zeigen an welches Geschlecht (Genus: männlich, weiblich, neutral), welche Anzahl (Numerus: Einzahl oder Mehrzahl) und welchen grammatikalischen Fall (Nominativ, Genitiv, Dativ, Akkusativ) ein Nomen besitzt.
Man unterscheidet bestimmte und unbestimmte Artikel.

Bestimmte Artikel
Die bestimmten Artikel sind der (maskulin/ männlich), die (feminin/ weiblich) und das (neutral).
Beispiele sind:
der Hund, die Katze, das Schwein

Man verwendet den unbestimmten Artikel, wenn man von etwas Bestimmtem spricht:
Mau ist die Katze von Anna.
Oder wenn man etwas bereits erwähnt hat bzw. etwas schon bekannt ist.
Der Kuchen schmeckt sehr gut.

Der Artikel die wird auch im Plural verwendet.
Zum Beispiel:
das Haus – die Häuser
der Hals – die Hälse

Unbestimmte Artikel
Die unbestimmten Artikel sind ein (männlich) und eine (weiblich).
Beispiele sind:
ein Topf, eine Hand

Man verwendet den unbestimmten Artikel, wenn man von etwas spricht, das nicht näher bestimmt ist:
Wir haben ein Auto.
Oder wenn man etwas das erste Mal erwähnt.
Er kauft sich ein Fahrrad.

Du solltest diesen Lernstoff gut üben. Am besten du schaust zusätzlich in dein Heft oder deinen Order.

2. Schritt: Sich abfragen lassen

Um das gelernte Wissen zu vertiefen ist es am besten, wenn du dich das Thema abfragen lässt. Auf der Seite schlaukopf.de kannst du interaktive Fragen zum Thema Ernährung beantworten und dein Wissen testen.

https://www.schlaukopf.de/grundschule/klasse3/deutsch/artikel

Du kannst das Gelernte auch deinen Mitschülern oder Eltern erklären. Dabei lernst du auch komplizierte Zusammenhänge besser zu verstehen.

3. Schritt: Mit Tests oder Übungsblättern lernen

Eine tolle Möglichkeit dich auf einen Test vorzubereiten, wenn du dich schon ein bisschen in das Thema eingearbeitet hast, ist das Bearbeiten von Tests, Klassenarbeiten oder Übungsblättern.
Du lernst dabei auch gleich die Fragestellungen kennen und bekommst ein Gefühl dafür, worauf es beim Lernen des Themas ankommt.

Hier findest du garantiert eine Menge guter Klassenarbeiten und Übungsblätter:

https://www.klassenarbeiten.de/grundschule/klasse2/deutsch/wortarten/

Am besten druckst du dir die Tests mit Lösung aus. Dann kannst du sogar die richtige Klassenarbeits-Situation nachstellen. Behalte auch die Zeit im Auge. Wie schnell bist du im Bearbeiten der Aufgaben?

4. Schritt: Schaue dir ein Lernvideo an

Hast du das Thema gut gelernt, dich abfragen lassen und ein paar Tests oder Übungsblätter durchgearbeitet, so kannst du dich jetzt zurücklehnen und dir ein Lernvideo zum Thema anschauen.
Dadurch behältst du den Überblick und bekommst nochmal einen Überblick über das ganze Thema.

Wenn du in die Suchmaschine zum Beispiel folgende Begriffe eingibst, findest du Videos zum Thema:

„bestimmter und unbestimmter Artikel Lernvideo“

Hast du alle diese Punkte beachtet, dann bist du jetzt super vorbereitet. Dein Test kann kommen!

5. Lernziele

Das solltest du nach dem Lernen können:

  • Die bestimmten und unbestimmten Artikel aufzählen können.
  • Einem Nomen den richtigen Artikel zuordnen können.
  • Verstehen wann der bestimmte und wann der unbestimmte Begleiter verwendet wird.
  • Den richtigen Artikel im Plural (Mehrzahl) verwenden.

Zahlenreihen

Hier kannst du kostenlos und interaktiv das Thema Zahlenreihen lernen.
Lerne jetzt mit der beliebten Lernanwendung Schlaukopf!

Zusätzlich erhältst du im Folgenden eine Schritt für Schritt Anleitung wie du dich optimal auf eine Mathe Klassenarbeit zum Thema Zahlenreihen in der 3. Klasse vorbereiten kannst.

1. Schritt: Was muss ich wissen?

Verschaffe dir zuerst einen Überblick darüber, was du zum Thema Zahlenreihen bzw. Zahlenfolgen wissen musst.

Zahlenfolgen
Zahlenfolgen bestehen aus mehreren Zahlen, die das Ergebnis der Grundrechenarten Addition (Plusrechnen), Subtraktion (Minusrechnen), Multiplikation (Malrechnen) oder Division (Geteiltrechnen) sind. Das heißt ausgehend von einer Anfangszahl, wird beispielsweise ein Wert dazugezählt um zur nächsten Zahl zu gelangen. Die erhaltene Zahl ist dann wieder Ausgangspunkt der nächsten Rechnung.
Eine einfache Zahlenfolge könnte beispielsweise so aussehen:
4 – 8 – 12 – 16 – 20
Zur Ausgangszahl 4 werden vier dazugezählt. Man erhält als Ergebnis acht. Zur 8 werden nun wieder vier dazugezählt. Man erhält die 12 und so weiter.
Bei komplizierten Zahlenfolgen kann auch zuerst ein bestimmter Wert addiert und dann ein anderer Wert subtrahiert werden.
8 – 6 – 9 – 7 – 10
Von der Ausgangszahl 8 werden zwei abgezogen. Das Ergebnis ist sechs. Zur sechs werden nun 3 dazugezählt. Man erhält die 9 und so weiter.

Finde beim Rechnen mit Zahlenfolgen heraus, um welchen Wert die Zahl verkleinert oder vergrößert wird um die Folge fortzusetzen.

Du solltest diesen Lernstoff gut üben. Am besten du schaust zusätzlich in dein Heft oder deinen Order.

2. Schritt: Sich abfragen lassen

Um das gelernte Wissen zu vertiefen ist es am besten, wenn du dich das Thema abfragen lässt. Auf der Seite schlaukopf.de kannst du interaktive Fragen zum Thema Ernährung beantworten und dein Wissen testen.

https://www.schlaukopf.de/grundschule/klasse3/mathematik/zahlenfolgen?questionId=313224&q=313224

Du kannst das Gelernte auch deinen Mitschülern oder Eltern erklären. Dabei lernst du auch komplizierte Zusammenhänge besser zu verstehen.

3. Schritt: Mit Tests oder Übungsblättern lernen

Eine tolle Möglichkeit dich auf einen Test vorzubereiten, wenn du dich schon ein bisschen in das Thema eingearbeitet hast, ist das Bearbeiten von Tests, Klassenarbeiten oder Übungsblättern.
Du lernst dabei auch gleich die Fragestellungen kennen und bekommst ein Gefühl dafür, worauf es beim Lernen des Themas ankommt.

Hier findest du garantiert eine Menge guter Klassenarbeiten und Übungsblätter:

https://www.klassenarbeiten.de/grundschule/klasse2/mathematik/zahlenraum-bis-100/

Am besten druckst du dir die Tests mit Lösung aus. Dann kannst du sogar die richtige Klassenarbeits-Situation nachstellen. Behalte auch die Zeit im Auge. Wie schnell bist du im Bearbeiten der Aufgaben?

4. Schritt: Schaue dir ein Lernvideo an

Hast du das Thema gut gelernt, dich abfragen lassen und ein paar Tests oder Übungsblätter durchgearbeitet, so kannst du dich jetzt zurücklehnen und dir ein Lernvideo zum Thema anschauen.
Dadurch behältst du den Überblick und bekommst nochmal einen Überblick über das ganze Thema.

Wenn du in die Suchmaschine zum Beispiel folgende Begriffe eingibst, findest du Videos zum Thema:

„Zahlenfolgen Teil1 Lernvideo“
„Zahlenreihen und Folgen Lernvideo“

Hast du alle diese Punkte beachtet, dann bist du jetzt super vorbereitet. Dein Test kann kommen!

5. Lernziele

Das solltest du nach dem Lernen können:

  • Zahlenreihen mit einem Anfangsglied durch Kopfrechnen fortsetzen können.
  • Das Bildungsgesetz einer mathematischen Folge erkennen (Wie funktioniert eine Folge?)

Einmaleins

Hier kannst du kostenlos und interaktiv das Thema kleines Einmaleins lernen.
Lerne jetzt mit der beliebten Lernanwendung Schlaukopf!

Zusätzlich erhältst du im Folgenden eine Schritt für Schritt Anleitung wie du dich optimal auf eine Mathe Klassenarbeit zum Thema Einmaleins in der 3. Klasse vorbereiten kannst.

1. Schritt: Was muss ich wissen?

Verschaffe dir zuerst einen Überblick darüber, was du zum Thema Einmaleins wissen musst.

Das Malnehmen
Das Malnehmen oder Multiplizieren ist die Abkürzung für eine oder mehrere Additionen (Plusaufgaben). Bei einer Multiplikation steht zwischen den zwei Zahlen immer rein Malzeichen: ·
Zu jeder Malaufgabe kann man eine passende Plusaufgabe bilden.

Zum Beispiel:
3 + 3 + 3 = 9
3 mal 3 ergibt 9
3 · 3 = 9

In welcher Reihenfolge die Zahlen für die Multiplikation stehen, spielt für das Ergebnis keine Rolle. Man bezeichnet das als Vertauschungsgesetz (Kommutativgesetz).
3 · 4 ist somit das gleiche wie 4 · 3, nämlich 12.

Irgendeine Zahl mal Null ergibt immer Null.
3 · 0 = 0

Die Reihen
Das kleine Einmaleins besteht aus zehn Reihen.
Die Einer- Reihe kennst du bestimmt schon auswendig. Sie besteht aus den Zahlen von eins bis zehn. 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10.
Bei der Zweierreihe musst du zur Zahl 2 immer zwei dazuzählen um die nächste Zahl in der Reihe zu erhalten. 2, 4, 6, 8, 10, 12, 14, 16, 18, 20.
Die Dreierreihe funktioniert genauso. Zähle zur Zahl 3 immer drei dazu.
3, 6, 9, 12, 15, 18, 21, 24, 27, 30.
Die Viererreihe beginnt mit der Ausgangszahl 4.
4, 8, 12, 16, 20, 24, 28, 32, 36, 40.
Die Fünferreihe hat die 5 als Ausgangszahl. Es werden dann immer 5 zum letzten Ergebnis dazugezählt. 5, 10, 15, 20, 25, 30, 35, 40, 45, 50.
Die Sechserreihe sieht so aus: 6, 12, 18, 24, 30, 36, 42, 48, 54, 60.
Die Siebenerreihe lautet wie folgt: 7, 14, 21, 28, 35, 42, 29, 56, 63, 70.
8, 16, 24, 32, 40, 48, 56, 64, 72, 80 ist die Achterreihe.
Bei der Neunerreihe steht die 9 ganz am Anfang:
9, 18, 27, 63,45,54,63,72,81,90.
Die Zehnerreihe ist wieder ganz einfach. Sie kannst du sicher auch schon.
10,20,30,40,50,60,70,80,90,100

Merke:

  • Die erste Zahl der Reihe ist die Ausgangszahl (zum Beispiel 5 bei der 5er Reihe). Sie muss man immer zum letzten Ergebnis dazuzählen um die nächste Zahl der Reihe zu erhalten. 5 + 5 = 10
  • Die letzte Zahl der Reihe ist immer eine Zehnerzahl
    zum Beispiel 50 bei der 5er Reihe

Die Quadratzahlen

Als Quadratzahlen bezeichnet man die Zahl die entsteht, wenn man eine Zahl mit sich selbst mal nimmt.
Zum Beispiel ist die Quadratzahl von 2 die 4.
2 · 2 = 4

Du solltest diesen Lernstoff gut üben. Am besten du schaust zusätzlich in dein Heft oder deinen Order.
Die Reihen bis 10 solltest du auswendig können und am besten vor- und rückwärts aufsagen können.

2. Schritt: Sich abfragen lassen

Um das gelernte Wissen zu vertiefen ist es am Besten, wenn du dich das Thema abfragen lässt. Auf der Seite schlaukopf.de kannst du interaktive Fragen zum Thema Ernährung beantworten und dein Wissen testen.

https://www.schlaukopf.de/grundschule/klasse3/mathematik/einmaleins?q=371409

Du kannst das Gelernte auch deinen Mitschülern oder Eltern erklären. Dabei lernst du auch komplizierte Zusammenhänge besser zu verstehen.

3. Schritt: Mit Tests oder Übungsblättern lernen

Eine tolle Möglichkeit dich auf einen Test vorzubereiten, wenn du dich schon ein bisschen in das Thema eingearbeitet hast, ist das bearbeiten von Tests, Klassenarbeiten oder Übungsblättern.
Du lernst dabei auch gleich die Fragestellungen kennen und bekommst ein Gefühl dafür, worauf es beim Lernen des Themas ankommt.

Hier findest du garantiert eine Menge guter Klassenarbeiten und Übungsblätter:

https://www.klassenarbeiten.de/grundschule/klasse2/mathematik/kleines-einmaleins/

Am besten druckst du dir die Tests mit Lösung aus. Dann kannst du sogar die richtige Klassenarbeits-Situation nachstellen. Behalte auch die Zeit im Auge. Wie schnell bist du im Bearbeiten der Aufgaben?

4. Schritt: Schaue dir ein Lernvideo an

Hast du das Thema gut gelernt, dich abfragen lassen und ein paar Tests oder Übungsblätter durchgearbeitet, so kannst du dich jetzt zurücklehnen und dir ein Lernvideo zum Thema anschauen.
Dadurch behältst du den Überblick und bekommst nochmal einen Überblick über das ganze Thema.

Wenn du in die Suchmaschine zum Beispiel folgende Begriffe eingibst, findest du Videos zum Thema:

„kleines Einmaleins Lernvideo“

Hast du alle diese Punkte beachtet, dann bist du jetzt super vorbereitet. Dein Test kann kommen!

5. Lernziele

Das solltest du nach dem Lernen können:

  • Wissen wie man zwei Zahlen miteinander mal nimmt.
  • Wissen was eine Zahl mit 0 multipliziert ergibt.
  • Wissen was eine Zahl mit 10 multipliziert ergibt.
  • Wissen was eine Zahl mit sich selbst multipliziert ergibt (Quadratzahl).
  • Die Einmaleins-Reihen auswendig aufsagen können.
  • Sachaufgaben mit einem oder mehreren Rechenschritten lösen.