Sechserreihe (6er Reihe)

Hier kannst du kostenlos und mit Lernspaß das Thema 6er Reihe lernen. Lerne jetzt mit der beliebten Lernanwendung Schlaukopf!

Im Folgenden erhältst zusätzlich du eine Schritt für Schritt Anleitung wie du dich optimal auf eine Mathematik Klassenarbeit zum Thema Sechserreihe in der 2. Klasse vorbereiten kannst.

1. Schritt: Was muss ich wissen?

Verschaffe dir zuerst einen Überblick darüber, was du zum Thema Fünferreihe wissen musst.

Die Reihen
Das kleine Einmaleins besteht aus zehn Reihen.
Jede Reihe beginnt mit einer Zahl von 1 bis 10. Das ist die Grundzahl. Diese wird immer zur letzten Zahl der Reihe dazugezählt. Dadurch erhält man die nächste Zahl der Reihe. Bei der Einerreihe zählt man beispielsweise immer eins dazu, bei der Zweierreihe zwei und so weiter.
Jeder Reihe besteht aus 10 Zahlen.

Merke:
Es gibt zehn Reihen.
Jede Reihe besteht aus zehn Zahlen.
Die erste Zahl ist immer die Grundzahl die zur vorhergehenden Zahl addiert werden muss (eins bei der Einerreihe, zwei bei der Zweierreihe und so weiter).
Die letzte Zahl jeder Reihe ist immer eine Zehnerzahl (zehn bei der Einnerreihe, zwanzig bei der Zweierreihe und so weiter).

Die Sechserreihe (6er Reihe)
Die Sechserreihe ist die sechste Reihe des kleinen Einmaleins. Sie beginnt mit der Zahl sechs und endet mit der Zahl sechzig.
6,12,18,24, 30, 36, 42, 48, 54, 60
Man erhält diese Reihe in dem man zur vorhergehenden Zahl immer sechs dazuzählt.
Die Sechserreihe solltest du auswendig können!

Beachte:
Eine Zahl X mal sechs ergibt immer das sechsfache der Zahl X.
Oder anders ausgedrückt: Wenn man eine Zahl mal sechs nimmt, so wird sie versechsfacht.
X 6 = 6X
6 2 = 12
10 6 = 60

Du solltest diesen Lernstoff gut üben. Am besten du schaust zusätzlich in dein Heft oder deinen Order.

2. Schritt: Sich abfragen lassen

Um das gelernte Wissen zu vertiefen ist es am besten, wenn du dich das Thema abfragen lässt. Auf der Seite schlaukopf.de kannst du interaktive Fragen zum Thema Ernährung beantworten und dein Wissen testen.

https://www.schlaukopf.de/grundschule/klasse2/mathematik/einmaleins/6er

Du kannst das Gelernte auch deinen Mitschülern oder Eltern erklären. Dabei lernst du auch komplizierte Zusammenhänge besser zu verstehen .

3. Schritt: Mit Tests oder Übungsblättern lernen

Eine tolle Möglichkeit dich auf einen Test vorzubereiten, wenn du dich schon ein bisschen in das Thema eingearbeitet hast, ist das Bearbeiten von Tests, Klassenarbeiten oder Übungsblättern.
Du lernst dabei auch gleich die Fragestellungen kennen und bekommst ein Gefühl dafür, worauf es beim Lernen des Themas ankommt.

Hier findest du garantiert eine Menge guter Klassenarbeiten und Übungsblätter:

https://www.klassenarbeiten.de/grundschule/klasse2/mathematik/kleines-einmaleins/

Am besten druckst du dir die Tests mit Lösung aus. Dann kannst du sogar die richtige Klassenarbeits-Situation nachstellen. Behalte auch die Zeit im Auge. Wie schnell bist du im Bearbeiten der Aufgaben?

4. Schritt: Schaue dir ein Lernvideo an

Hast du das Thema gut gelernt, dich abfragen lassen und ein paar Tests oder Übungsblätter durchgearbeitet, so kannst du dich jetzt zurücklehnen und dir ein Lernvideo zum Thema anschauen.
Dadurch behältst du den Überblick und bekommst nochmal einen Überblick über das ganze Thema.

Wenn du in die Suchmaschine zum Beispiel folgende Begriffe eingibst, findest du Videos zum Thema:

„Sechserreihe Lernvideo“
„Kleines Einmaleins Lernvideo“

Hast du alle diese Punkte beachtet, dann bist du jetzt super vorbereitet. Dein Test kann kommen!

5. Lernziele

Das solltest du nach dem Lernen können:

  • Wissen was eine Einmaleins Reihe ist und wie sie funktioniert.
  • Die Sechserreihe auswendig können.
  • Wissen das eine Zahl, wenn man sie mal sechs nimmt, immer versechsfacht wird.
  • Einstellige Zahlen im Kopf mit sechs malnehmen können.

Fünferreihe (5er Reihe)

Hier kannst du kostenlos und mit Lernspaß das Thema Fünferreihe für die 2. Klasse lernen. Lerne jetzt mit der beliebten Lernanwendung Schlaukopf!

Zusätzlich erhältst du im Folgenden eine Schritt für Schritt Anleitung wie du dich optimal auf eine Mathematik Klassenarbeit zum Thema Fünferreihe (5er Reihe) in der 2. Klasse vorbereiten kannst.

1. Schritt: Was muss ich wissen?

Verschaffe dir zuerst einen Überblick darüber, was du zum Thema Fünferreihe wissen musst.

Die Reihen
Das kleine Einmaleins besteht aus zehn Reihen.
Jede Reihe beginnt mit einer Zahl von 1 bis 10. Das ist die Grundzahl. Diese wird immer zur letzten Zahl der Reihe dazugezählt. Dadurch erhält man die nächste Zahl der Reihe. Bei der Einerreihe zählt man beispielsweise immer eins dazu, bei der Zweierreihe zwei und so weiter.
Jeder Reihe besteht aus 10 Zahlen.

Merke:
Es gibt zehn Reihen.
Jede Reihe besteht aus zehn Zahlen.
Die erste Zahl ist immer die Grundzahl die zur vorhergehenden Zahl addiert werden muss (eins bei der Einerreihe, zwei bei der Zweierreihe und so weiter).
Die letzte Zahl jeder Reihe ist immer eine Zehnerzahl (zehn bei der Einnerreihe, zwanzig bei der Zweierreihe und so weiter).

Die Fünferreihe (5er Reihe)
Die Fünferreihe ist die fünfte Reihe des kleinen Einmaleins. Sie beginnt mit der Zahl fünf und endet mit der Zahl fünfzig.
5, 10, 15, 20, 25, 30, 35, 40, 45, 50
Man erhält diese Reihe in dem man zur vorhergehenden Zahl immer fünf dazuzählt.
Die Fünferreihe solltest du auswendig können!

Beachte:
Eine Zahl X mal fünf ergibt immer das fünffache der Zahl X.
Oder anders ausgedrückt: Wenn man eine Zahl mal fünf nimmt, so wird sie verfünffacht.
X 5 = 5X
5 2 = 10
10 5 = 50

Du solltest diesen Lernstoff gut üben. Am besten du schaust zusätzlich in dein Heft oder deinen Order.

2. Schritt: Sich abfragen lassen

Um das gelernte Wissen zu vertiefen ist es am besten, wenn du dich das Thema abfragen lässt. Auf der Seite schlaukopf.de kannst du interaktive Fragen zum Thema Ernährung beantworten und dein Wissen testen.

https://www.schlaukopf.de/grundschule/klasse2/mathematik/einmaleins/5er

Du kannst das Gelernte auch deinen Mitschülern oder Eltern erklären. Dabei lernst du auch komplizierte Zusammenhänge besser zu verstehen .

3. Schritt: Mit Tests oder Übungsblättern lernen

Eine tolle Möglichkeit dich auf einen Test vorzubereiten, wenn du dich schon ein bisschen in das Thema eingearbeitet hast, ist das Bearbeiten von Tests, Klassenarbeiten oder Übungsblättern.
Du lernst dabei auch gleich die Fragestellungen kennen und bekommst ein Gefühl dafür, worauf es beim Lernen des Themas ankommt.

Hier findest du garantiert eine Menge guter Klassenarbeiten und Übungsblätter:

https://www.klassenarbeiten.de/grundschule/klasse2/mathematik/kleines-einmaleins/

Am besten druckst du dir die Tests mit Lösung aus. Dann kannst du sogar die richtige Klassenarbeits-Situation nachstellen. Behalte auch die Zeit im Auge. Wie schnell bist du im Bearbeiten der Aufgaben?

4. Schritt: Schaue dir ein Lernvideo an

Hast du das Thema gut gelernt, dich abfragen lassen und ein paar Tests oder Übungsblätter durchgearbeitet, so kannst du dich jetzt zurücklehnen und dir ein Lernvideo zum Thema anschauen.
Dadurch behältst du den Überblick und bekommst nochmal einen Überblick über das ganze Thema.

Wenn du in die Suchmaschine zum Beispiel folgende Begriffe eingibst, findest du Videos zum Thema:

„Fünferreihe Lernvideo“
„Kleines Einmaleins Lernvideo“

Hast du alle diese Punkte beachtet, dann bist du jetzt super vorbereitet. Dein Test kann kommen!

5. Lernziele

Das solltest du nach dem Lernen können:

  • Wissen was eine Einmaleins Reihe ist und wie sie funktioniert.
  • Die Fünferreihe auswendig können.
  • Wissen das eine Zahl, wenn man sie mal fünf nimmt, immer verfünffacht wird.
  • Einstellige Zahlen im Kopf mit fünf malnehmen können.

Viererreihe (4er Reihe)

Auf dieser Seite kannst du kostenlos und interaktiv das Thema Viererreihe (2. Klasse) lernen. Lerne jetzt mit der beliebten Lernanwendung Schlaukopf!

Zusätzlich erhältst du im Folgenden eine Schritt für Schritt Anleitung wie du dich optimal auf eine Mathematik Klassenarbeit zum Thema Viererreihe (4er Reihe) in der 2. Klasse vorbereiten kannst.

1. Schritt: Was muss ich wissen?

Verschaffe dir zuerst einen Überblick darüber, was du zum Thema Viererreihe wissen musst.

Die Reihen
Das kleine Einmaleins besteht aus zehn Reihen.
Jede Reihe beginnt mit einer Zahl von 1 bis 10. Das ist die Grundzahl. Diese wird immer zur letzten Zahl der Reihe dazugezählt. Dadurch erhält man die nächste Zahl der Reihe. Bei der Einerreihe zählt man beispielsweise immer eins dazu, bei der Zweierreihe zwei und so weiter.
Jeder Reihe besteht aus 10 Zahlen.

Merke:
Es gibt zehn Reihen.
Jede Reihe besteht aus zehn Zahlen.
Die erste Zahl ist immer die Grundzahl die zur vorhergehenden Zahl addiert werden muss (eins bei der Einerreihe, zwei bei der Zweierreihe und so weiter).
Die letzte Zahl jeder Reihe ist immer eine Zehnerzahl (zehn bei der Einnerreihe, zwanzig bei der Zweierreihe und so weiter).

Die Viererreihe (4er Reihe)
Die Viererreihe ist die vierte Reihe des kleinen Einmaleins. Sie beginnt mit der Zahl vier und endet mit der Zahl vierzig.
4, 8, 12, 16, 20, 24, 28, 32, 36, 40
Man erhält diese Reihe in dem man zur vorhergehenden Zahl immer vier dazuzählt.
Die Viererreihe solltest du auswendig können!

Beachte:
Eine Zahl X mal vier ergibt immer das vierfache der Zahl X.
Oder anders ausgedrückt: Wenn man eine Zahl mal vier nimmt, so wird sie vervierfacht.
X 4 = 4X
4 2 = 8
10 4 = 40

Du solltest diesen Lernstoff gut üben. Am besten du schaust zusätzlich in dein Heft oder deinen Order.

2. Schritt: Sich abfragen lassen

Um das gelernte Wissen zu vertiefen ist es am besten, wenn du dich das Thema abfragen lässt. Auf der Seite schlaukopf.de kannst du interaktive Fragen zum Thema Ernährung beantworten und dein Wissen testen.

https://www.schlaukopf.de/grundschule/klasse2/mathematik/einmaleins/4er

Du kannst das Gelernte auch deinen Mitschülern oder Eltern erklären. Dabei lernst du auch komplizierte Zusammenhänge besser zu verstehen .

3. Schritt: Mit Tests oder Übungsblättern lernen

Eine tolle Möglichkeit dich auf einen Test vorzubereiten, wenn du dich schon ein bisschen in das Thema eingearbeitet hast, ist das Bearbeiten von Tests, Klassenarbeiten oder Übungsblättern.
Du lernst dabei auch gleich die Fragestellungen kennen und bekommst ein Gefühl dafür, worauf es beim Lernen des Themas ankommt.

Hier findest du garantiert eine Menge guter Klassenarbeiten und Übungsblätter:

https://www.klassenarbeiten.de/grundschule/klasse2/mathematik/kleines-einmaleins/

Am besten druckst du dir die Tests mit Lösung aus. Dann kannst du sogar die richtige Klassenarbeits-Situation nachstellen. Behalte auch die Zeit im Auge. Wie schnell bist du im Bearbeiten der Aufgaben?

4. Schritt: Schaue dir ein Lernvideo an

Hast du das Thema gut gelernt, dich abfragen lassen und ein paar Tests oder Übungsblätter durchgearbeitet, so kannst du dich jetzt zurücklehnen und dir ein Lernvideo zum Thema anschauen.
Dadurch behältst du den Überblick und bekommst nochmal einen Überblick über das ganze Thema.

Wenn du in die Suchmaschine zum Beispiel folgende Begriffe eingibst, findest du Videos zum Thema:

„Viererreihe Lernvideo“
„Kleines Einmaleins Lernvideo“

Hast du alle diese Punkte beachtet, dann bist du jetzt super vorbereitet. Dein Test kann kommen!

5. Lernziele

Das solltest du nach dem Lernen können:

  • Wissen was eine Einmaleins Reihe ist und wie sie funktioniert.
  • Die Viererreihe auswendig können.
  • Wissen das eine Zahl, wenn man sie mal vier nimmt, immer vervierfacht wird.
  • Einstellige Zahlen im Kopf mit vier malnehmen können.

Dreierreihe (3er Reihe)

Hier kannst du kostenlos und interaktiv das Thema 3er-Reihe lernen. Lerne jetzt mit der beliebten Lernanwendung Schlaukopf!

Zusätzlich erhältst du im Folgenden eine Schritt für Schritt Anleitung wie du dich optimal auf eine Mathematik Klassenarbeit zum Thema Dreierreihe in der 2. Klasse vorbereiten kannst.

1. Schritt: Was muss ich wissen?

Verschaffe dir zuerst einen Überblick darüber, was du zum Thema Dreierreihe wissen musst.

Die Reihen
Das kleine Einmaleins besteht aus zehn Reihen.
Jede Reihe beginnt mit einer Zahl von 1 bis 10. Das ist die Grundzahl. Diese wird immer zur letzten Zahl der Reihe dazugezählt. Dadurch erhält man die nächste Zahl der Reihe. Bei der Einerreihe zählt man beispielsweise immer eins dazu, bei der Zweierreihe zwei und so weiter.
Jeder Reihe besteht aus 10 Zahlen.

Merke:
Es gibt zehn Reihen.
Jede Reihe besteht aus zehn Zahlen.
Die erste Zahl ist immer die Grundzahl die zur vorhergehenden Zahl addiert werden muss (eins bei der Einerreihe, zwei bei der Zweierreihe und so weiter).
Die letzte Zahl jeder Reihe ist immer eine Zehnerzahl (zehn bei der Einnerreihe, zwanzig bei der Zweierreihe und so weiter).

Die Dreierreihe (3er Reihe)
Die Dreierreihe ist die dritte Reihe des kleinen Einmaleins. Sie beginnt mit der Zahl drei und endet mit der Zahl dreißig.
3, 6, 9, 12, 15, 18, 21, 24, 27, 30
Man erhält diese Reihe in dem man zur vorhergehenden Zahl immer drei dazuzählt.
Die Dreierreihe solltest du auswendig können!

Beachte:
Eine Zahl X mal drei ergibt immer das dreifache der Zahl X.
Oder anders ausgedrückt: Wenn man eine Zahl mal drei nimmt, so wird sie verdreifacht.
X 3 = 3X
3 2 = 6
10 3 = 30

Du solltest diesen Lernstoff gut üben. Am besten du schaust zusätzlich in dein Heft oder deinen Order.

2. Schritt: Sich abfragen lassen

Um das gelernte Wissen zu vertiefen ist es am besten, wenn du dich das Thema abfragen lässt. Auf der Seite schlaukopf.de kannst du interaktive Fragen zum Thema Ernährung beantworten und dein Wissen testen.

https://www.schlaukopf.de/grundschule/klasse2/mathematik/einmaleins/3er

Du kannst das Gelernte auch deinen Mitschülern oder Eltern erklären. Dabei lernst du auch komplizierte Zusammenhänge besser zu verstehen .

3. Schritt: Mit Tests oder Übungsblättern lernen

Eine tolle Möglichkeit dich auf einen Test vorzubereiten, wenn du dich schon ein bisschen in das Thema eingearbeitet hast, ist das Bearbeiten von Tests, Klassenarbeiten oder Übungsblättern.
Du lernst dabei auch gleich die Fragestellungen kennen und bekommst ein Gefühl dafür, worauf es beim Lernen des Themas ankommt.

Hier findest du garantiert eine Menge guter Klassenarbeiten und Übungsblätter:

https://www.klassenarbeiten.de/grundschule/klasse2/mathematik/kleines-einmaleins/

Am besten druckst du dir die Tests mit Lösung aus. Dann kannst du sogar die richtige Klassenarbeits-Situation nachstellen. Behalte auch die Zeit im Auge. Wie schnell bist du im Bearbeiten der Aufgaben?

4. Schritt: Schaue dir ein Lernvideo an

Hast du das Thema gut gelernt, dich abfragen lassen und ein paar Tests oder Übungsblätter durchgearbeitet, so kannst du dich jetzt zurücklehnen und dir ein Lernvideo zum Thema anschauen.
Dadurch behältst du den Überblick und bekommst nochmal einen Überblick über das ganze Thema.

Wenn du in die Suchmaschine zum Beispiel folgende Begriffe eingibst, findest du Videos zum Thema:

„Dreierreihe Lernvideo“
„Kleines Einmaleins Lernvideo“

Hast du alle diese Punkte beachtet, dann bist du jetzt super vorbereitet. Dein Test kann kommen!

5. Lernziele

Das solltest du nach dem Lernen können:

  • Wissen was eine Einmaleins Reihe ist und wie sie funktioniert.
  • Die Dreierreihe auswendig können.
  • Wissen das eine Zahl, wenn man sie mal drei nimmt, immer verdreifacht wird.
  • Einstellige Zahlen im Kopf mit drei malnehmen können.

Zweierreihe (2er Reihe)

Hier kannst du kostenlos und interaktiv das Thema 2er Reihe lernen. Lerne jetzt mit der beliebten Lernanwendung Schlaukopf!

Zusätzlich erhältst du im Folgenden eine Schritt für Schritt Anleitung wie du dich optimal auf eine Mathematik Klassenarbeit zum Thema Zweierreihe in der 2. Klasse vorbereiten kannst.

1. Schritt: Was muss ich wissen?

Verschaffe dir zuerst einen Überblick darüber, was du zum Thema Zweierreihe wissen musst.

Die Reihen
Das kleine Einmaleins besteht aus zehn Reihen.
Jede Reihe beginnt mit einer Zahl von 1 bis 10. Das ist die Grundzahl. Diese wird immer zur letzten Zahl der Reihe dazugezählt. Dadurch erhält man die nächste Zahl der Reihe. Bei der Einerreihe zählt man beispielsweise immer eins dazu, bei der Zweierreihe zwei und so weiter.
Jeder Reihe besteht aus 10 Zahlen.

Merke:
Es gibt zehn Reihen.
Jede Reihe besteht aus zehn Zahlen.
Die erste Zahl ist immer die Grundzahl die zur vorhergehenden Zahl addiert werden muss (eins bei der Einerreihe, zwei bei der Zweierreihe und so weiter).
Die letzte Zahl jeder Reihe ist immer eine Zehnerzahl (zehn bei der Einnerreihe, zwanzig bei der Zweierreihe und so weiter).

Die Zweierreihe (2er Reihe)
Die Zweierreihe ist die zweite Reihe des kleinen Einmaleins. Sie beginnt mit der Zahl zwei und endet mit der Zahl zwanzig.
2, 4, 6, 8, 10, 12, 14, 16, 18, 20
Man erhält diese Reihe in dem man zur vorhergehenden Zahl immer zwei dazuzählt.
Die Zweierreihe solltest du vorwärts und rückwärts auswendig können!

Beachte:
Eine Zahl X mal zwei ergibt immer das doppelte der Zahl X.
Oder anders ausgedrückt: Wenn man eine Zahl mal zwei nimmt, so wird sie verdoppelt.
X 2 = 2X
2 2 = 4
10 2 = 20

Du solltest diesen Lernstoff gut üben. Am besten du schaust zusätzlich in dein Heft oder deinen Order.

2. Schritt: Sich abfragen lassen

Um das gelernte Wissen zu vertiefen ist es am besten, wenn du dich das Thema abfragen lässt. Auf der Seite schlaukopf.de kannst du interaktive Fragen zum Thema Ernährung beantworten und dein Wissen testen.

https://www.schlaukopf.de/grundschule/klasse2/mathematik/einmaleins/2er

Du kannst das Gelernte auch deinen Mitschülern oder Eltern erklären. Dabei lernst du auch komplizierte Zusammenhänge besser zu verstehen .

3. Schritt: Mit Tests oder Übungsblättern lernen

Eine tolle Möglichkeit dich auf einen Test vorzubereiten, wenn du dich schon ein bisschen in das Thema eingearbeitet hast, ist das Bearbeiten von Tests, Klassenarbeiten oder Übungsblättern.
Du lernst dabei auch gleich die Fragestellungen kennen und bekommst ein Gefühl dafür, worauf es beim Lernen des Themas ankommt.

Hier findest du garantiert eine Menge guter Klassenarbeiten und Übungsblätter:

https://www.klassenarbeiten.de/grundschule/klasse2/mathematik/kleines-einmaleins/

Am besten druckst du dir die Tests mit Lösung aus. Dann kannst du sogar die richtige Klassenarbeits-Situation nachstellen. Behalte auch die Zeit im Auge. Wie schnell bist du im Bearbeiten der Aufgaben?

4. Schritt: Schaue dir ein Lernvideo an

Hast du das Thema gut gelernt, dich abfragen lassen und ein paar Tests oder Übungsblätter durchgearbeitet, so kannst du dich jetzt zurücklehnen und dir ein Lernvideo zum Thema anschauen.
Dadurch behältst du den Überblick und bekommst nochmal einen Überblick über das ganze Thema.

Wenn du in die Suchmaschine zum Beispiel folgende Begriffe eingibst, findest du Videos zum Thema:

„Zweierreihe Lernvideo“
„Kleines Einmaleins Lernvideo“

Hast du alle diese Punkte beachtet, dann bist du jetzt super vorbereitet. Dein Test kann kommen!

5. Lernziele

Das solltest du nach dem Lernen können:

  • Wissen was eine Einmaleins Reihe ist und wie sie funktioniert.
  • Die Zweierreihe vorwärts und rückwärts auswendig können.
  • Wissen das eine Zahl, wenn man sie mal zwei nimmt, immer verdoppelt wird.
  • Einstellige Zahlen im Kopf mit zwei malnehmen können.

Einerreihe (1er Reihe)

Hier kannst du kostenlos und interaktiv das Thema 1er Reihe lernen.
Lerne jetzt mit der beliebten Lernanwendung Schlaukopf!

Zusätzlich erhältst du im Folgenden eine Schritt für Schritt Anleitung wie du dich optimal auf eine Mathematik Klassenarbeit zum Thema Einerreihe in der 2. Klasse vorbereiten kannst.

1. Schritt: Was muss ich wissen?

Verschaffe dir zuerst einen Überblick darüber, was du zum Thema Einerreihe wissen musst.

Die Reihen
Das kleine Einmaleins besteht aus zehn Reihen.
Jede Reihe beginnt mit einer Zahl von 1 bis 10. Das ist die Grundzahl. Diese wird immer zur letzten Zahl der Reihe dazugezählt. Dadurch erhält man die nächste Zahl der Reihe. Bei der Einerreihe zählt man beispielsweise immer eins dazu, bei der Zweierreihe zwei und so weiter.
Jeder Reihe besteht aus 10 Zahlen.

Merke:
Es gibt zehn Reihen.
Jede Reihe besteht aus zehn Zahlen.
Die erste Zahl ist immer die Grundzahl die zur vorhergehenden Zahl addiert werden muss (eins bei der Einerreihe, zwei bei der Zweierreihe und so weiter).
Die letzte Zahl jeder Reihe ist immer eine Zehnerzahl (zehn bei der Einnerreihe, zwanzig bei der Zweierreihe und so weiter).

Die Einerreihe (1er Reihe)
Die Einerreihe ist die erste Reihe des kleinen Einmaleins. Sie besteht aus den Zahlen von eins bis zehn.
1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10
Man erhält die Reihe in dem man zur vorhergehenden Zahl immer eins dazuzählt.
Die Einerreihe solltest du vorwärts und rückwärts auswendig können!

Beachte:
Eine Zahl X mal eins ergibt immer die Zahl X.
X 1 = X
2 1 = 2
15 1 = 15

Du solltest diesen Lernstoff gut üben. Am besten du schaust zusätzlich in dein Heft oder deinen Order.

2. Schritt: Sich abfragen lassen

Um das gelernte Wissen zu vertiefen ist es am besten, wenn du dich das Thema abfragen lässt. Auf der Seite schlaukopf.de kannst du interaktive Fragen zum Thema Ernährung beantworten und dein Wissen testen.

https://www.schlaukopf.de/grundschule/klasse2/mathematik/einmaleins/1er

Du kannst das Gelernte auch deinen Mitschülern oder Eltern erklären. Dabei lernst du auch komplizierte Zusammenhänge besser zu verstehen .

3. Schritt: Mit Tests oder Übungsblättern lernen

Eine tolle Möglichkeit dich auf einen Test vorzubereiten, wenn du dich schon ein bisschen in das Thema eingearbeitet hast, ist das Bearbeiten von Tests, Klassenarbeiten oder Übungsblättern.
Du lernst dabei auch gleich die Fragestellungen kennen und bekommst ein Gefühl dafür, worauf es beim Lernen des Themas ankommt.

Hier findest du garantiert eine Menge guter Klassenarbeiten und Übungsblätter:

https://www.klassenarbeiten.de/grundschule/klasse2/mathematik/kleines-einmaleins/

Am besten druckst du dir die Tests mit Lösung aus. Dann kannst du sogar die richtige Klassenarbeits-Situation nachstellen. Behalte auch die Zeit im Auge. Wie schnell bist du im Bearbeiten der Aufgaben?

4. Schritt: Schaue dir ein Lernvideo an

Hast du das Thema gut gelernt, dich abfragen lassen und ein paar Tests oder Übungsblätter durchgearbeitet, so kannst du dich jetzt zurücklehnen und dir ein Lernvideo zum Thema anschauen.
Dadurch behältst du den Überblick und bekommst nochmal einen Überblick über das ganze Thema.

Wenn du in die Suchmaschine zum Beispiel folgende Begriffe eingibst, findest du Videos zum Thema:

„Einerreihe Lernvideo“
„Kleines Einmaleins Lernvideo“

Hast du alle diese Punkte beachtet, dann bist du jetzt super vorbereitet. Dein Test kann kommen!

5. Lernziele

Das solltest du nach dem Lernen können:

  • Wissen was eine Einmaleins Reihe ist und wie sie funktioniert.
  • Die Einerreihe vorwärts und rückwärts auswendig können.
  • Wissen das eine Zahl X mal eins immer X ist. (Zum Beispiel: 2 1 = 2 )
  • Einstellige Zahlen im Kopf mit eins malnehmen können.

Plus und Minus zweistelliger Zahlen mit Zehnerübergang

Hier kannst du kostenlos und interaktiv das Thema Plus und Minus zweistelliger Zahlen mit Zehnerübergang lernen. Lerne jetzt mit der beliebten Lernanwendung Schlaukopf!

Zusätzlich erhältst du im Folgenden eine Schritt für Schritt Anleitung wie du dich optimal auf eine Mathematik Klassenarbeit zu diesem Thema in der 2. Klasse vorbereiten kannst.

1. Schritt: Was muss ich wissen?

Verschaffe dir zuerst einen Überblick darüber, was du zum Thema „Plus und Minus zweistelliger Zahlen mit Zehnerübergang“ wissen musst.

Addieren und Subtrahieren mit Zehnerübergang
Grundvoraussetzung ist das sichere erkennen von Zehner und Einern. Außerdem solltest du im Zahlenraum bis 20 sicher plus und minus rechnen können. Lerne gut, welche Zahlen zusammen 10 ergeben. Das ist wichtig. Man rechnet nämlich immer zuerst bis zum 10er und dann weiter.

Zweistellige Zahlen addieren
Möchtest du eine zweistellige Zahl zu einer anderen zweistelligen Zahl addieren, musst du dir zunächst die Einer der ersten Zahl anschauen. Welche Zahl musst du addieren um zum nächsten Zehner zu gelangen? Diese Zahl musst du jetzt von der zweiten Zahl abziehen. Du weißt dann welche Zahl du noch zum Ergebnis dazuzählen musst.
Veranschaulichen wir es an einem Beispiel:
12 + 19 = 31 gesamte Aufgabe
12 + 8 = 20 Schritt 1: Erst bis zum Zehner „auffüllen“.
19 – 8 = 11 Schritt 2: Rechne wie viel noch übrig bleibt.
20 + 11 = 31 Schritt 3: Den Rest zum Ergebnis addieren.

Zweistellige Zahlen subtrahieren
Möchtest du eine zweistellige Zahl von einer anderen zweistelligen abziehen, musst du dir zunächst die Einer der ersten Zahl anschauen. Welche Zahl musst du abziehen um zum letzten Zehner zu gelangen? Diese Zahl musst du jetzt von der zweiten Zahl abziehen. Du weißt dann welche Zahl du noch vom Ergebnis abziehen musst.
Veranschaulichen wir es an einem Beispiel:
43 – 16 = 27 gesamte Aufgabe
43 – 3 = 40 Schritt 1: Erst bis zum letzten Zehner rechnen.
16 – 3 = 13 Schritt 2: Rechne wie viel du noch abziehen musst.
40 – 13 = 27 Schritt 3: Rest vom letzten Ergebnis abziehen,

Du solltest diesen Lernstoff gut üben. Am besten du schaust zusätzlich in dein Heft oder deinen Order.

2. Schritt: Sich abfragen lassen

Um das gelernte Wissen zu vertiefen ist es am besten, wenn du dich das Thema abfragen lässt. Auf der Seite schlaukopf.de kannst du interaktive Fragen zum Thema Ernährung beantworten und dein Wissen testen.

https://www.schlaukopf.de/grundschule/klasse2/mathematik/plusminus100

Du kannst das Gelernte auch deinen Mitschülern oder Eltern erklären. Dabei lernst du auch komplizierte Zusammenhänge besser zu verstehen.

3. Schritt: Mit Tests oder Übungsblättern lernen

Eine tolle Möglichkeit dich auf einen Test vorzubereiten, wenn du dich schon ein bisschen in das Thema eingearbeitet hast, ist das Bearbeiten von Tests, Klassenarbeiten oder Übungsblättern.
Du lernst dabei auch gleich die Fragestellungen kennen und bekommst ein Gefühl dafür, worauf es beim Lernen des Themas ankommt.

Hier findest du garantiert eine Menge guter Klassenarbeiten und Übungsblätter:

https://www.klassenarbeiten.de/grundschule/klasse2/mathematik/addition-und-subtraktion/

Am besten druckst du dir die Tests mit Lösung aus. Dann kannst du sogar die richtige Klassenarbeits-Situation nachstellen. Behalte auch die Zeit im Auge. Wie schnell bist du im Bearbeiten der Aufgaben?

4. Schritt: Schaue dir ein Lernvideo an

Hast du das Thema gut gelernt, dich abfragen lassen und ein paar Tests oder Übungsblätter durchgearbeitet, so kannst du dich jetzt zurücklehnen und dir ein Lernvideo zum Thema anschauen.
Dadurch behältst du den Überblick und bekommst nochmal einen Überblick über das ganze Thema.

Wenn du in die Suchmaschine zum Beispiel folgende Begriffe eingibst, findest du Videos zum Thema:

„Addition zweistellige Zahlen mit Zehnerübergang Lernvideo“
„Subtraktion zweistellige Zahlen mit Zehnerübergang Lernvideo“

Hast du alle diese Punkte beachtet, dann bist du jetzt super vorbereitet. Dein Test kann kommen!

5. Lernziele

Das solltest du nach dem Lernen können:

  • Wissen was ein Zehnerübergang ist.
  • den Zehnerübergang beim Addieren und Subtrahieren von einstelligen Zahlen beherrschen.
  • Eine zweistellige Zahl zu einer anderen zweistelligen Zahl addieren können, auch wenn der Zehner überschritten wird.
  • Eine zweistellige Zahl von einer anderen zweistelligen Zahl abziehen können, auch wenn der Zehner nach unten hin überschritten wird.

Plus und Minus zweistelliger Zahlen ohne Zehnerübergang

Hier kannst du kostenlos und interaktiv das Thema Plus und Minus zweistelliger Zahlen ohne Zehnerübergang lernen.
Lerne jetzt mit der beliebten Lernanwendung Schlaukopf!

Zusätzlich erhältst du im Folgenden eine Schritt für Schritt Anleitung wie du dich optimal auf eine Mathematik Klassenarbeit zu diesem Thema in der 2. Klasse vorbereiten kannst.

1. Schritt: Was muss ich wissen?

Verschaffe dir zuerst einen Überblick darüber, was du zum Thema „Plus- und Minusrechnen mit zweistelligen Zahlen, ohne Zehnerübergang“ wissen musst.

Plus und Minus einstelliger Zahlen ohne Zehnerübergang
Anhand der Stellentafel hast du bereits gelernt, wie zweistellige Zahlen aufgebaut sind. Sie bestehen immer aus einem Zehner und einem Einer. Kannst du den Zehner und Einer bei zweistelligen Zahlen sicher bestimmen, so kannst du beginnen einfache Rechnungen mit ihnen auszuführen.

Addition von zweistelligen Zahlen ohne Zehnerübergang
Ausgangspunkt ist eine zweistellige Zahl zu der eine weitere zweistellige Zahl addiert werden soll.
Du gehst dabei wie folgt vor: Zerlege die Aufgabe in mehrere Schritte. Addiere zuerst die Zehner und dann die Einer der beiden Zahlen.Zum Beispiel:
13 + 14 = 27 große Aufgabe
3 + 4 = 7 Schritt 1: Die Einer zusammenzählen.
10 + 10 = 20 Schritt 2: die Zehner zusammenzählen.
20 + 7 = 27 Schritt 3: Zehner und einer addieren.
Beim Rechnen ohne Zehnerübergang kannst du dich auf das Zusammenzählen der Einer und der Zehner konzentrieren.

Subtraktion von zweistelligen Zahlen ohne Zehnerübergang
Ausgangspunkt ist eine zweistellige Zahl von der eine ebenfalls zweistellige Zahl abgezogen werden soll.
Du gehst dabei wie folgt vor: Zerlege die Aufgabe in mehrere Schritte. Ziehe zuerst die Einer und dann die Zehner der beiden zweistelligen Zahlen voneinander ab. Rechne anschließend das Ergebnis zusammen. Zum Beispiel:
29 – 14 = 15 große Aufgabe
9 – 4 = 5 1. Schritt: Ziehe die Einer voneinander ab.
20 – 10 = 10 2. Schritt: Ziehe die Zehner voneinander ab.
5 + 10 = 15 3. Schritt: Zähle die Zehner und Einer zusammen.
Beim Rechnen ohne Zehnerübergang kannst du dich auf das Subtrahieren der Zehner und Einer konzentrieren.

Du solltest diesen Lernstoff gut üben. Am besten du schaust zusätzlich in dein Heft oder deinen Order.

2. Schritt: Sich abfragen lassen

Um das gelernte Wissen zu vertiefen ist es am besten, wenn du dich das Thema abfragen lässt. Auf der Seite schlaukopf.de kannst du interaktive Fragen zum Thema Ernährung beantworten und dein Wissen testen.

https://www.schlaukopf.de/grundschule/klasse2/mathematik/ohnezehner%C3%BCbergang

Du kannst das Gelernte auch deinen Mitschülern oder Eltern erklären. Dabei lernst du auch komplizierte Zusammenhänge besser zu verstehen.

3. Schritt: Mit Tests oder Übungsblättern lernen

Eine tolle Möglichkeit dich auf einen Test vorzubereiten, wenn du dich schon ein bisschen in das Thema eingearbeitet hast, ist das Bearbeiten von Tests, Klassenarbeiten oder Übungsblättern.
Du lernst dabei auch gleich die Fragestellungen kennen und bekommst ein Gefühl dafür, worauf es beim Lernen des Themas ankommt.

Hier findest du garantiert eine Menge guter Klassenarbeiten und Übungsblätter:

https://www.klassenarbeiten.de/grundschule/klasse2/mathematik/plus-und-minus-ohne-zehner%C3%BCbergang/

Am besten druckst du dir die Tests mit Lösung aus. Dann kannst du sogar die richtige Klassenarbeits-Situation nachstellen. Behalte auch die Zeit im Auge. Wie schnell bist du im Bearbeiten der Aufgaben?

4. Schritt: Schaue dir ein Lernvideo an

Hast du das Thema gut gelernt, dich abfragen lassen und ein paar Tests oder Übungsblätter durchgearbeitet, so kannst du dich jetzt zurücklehnen und dir ein Lernvideo zum Thema anschauen.
Dadurch behältst du den Überblick und bekommst nochmal einen Überblick über das ganze Thema.

Wenn du in die Suchmaschine zum Beispiel folgende Begriffe eingibst, findest du Videos zum Thema:

„zweistellige Zahlen addieren Lernvideo“
„zweistellige Zahlen subtrahieren Lernvideo“

Hast du alle diese Punkte beachtet, dann bist du jetzt super vorbereitet. Dein Test kann kommen!

5. Lernziele

Das solltest du nach dem Lernen können:

  • Zehner und Einer sicher erkennen.
  • Zweistellige Zahlen voneinander abziehen können, wenn der Zehner nicht überschritten wird.
  • Zweistellige Zahlen zusammenzählen abziehen können, wenn der Zehner nicht überschritten wird.